CFD für Anfänger, hier brauchst du viel Zeit und ein hohes Maß an Lernbereitschaft.

Kommen wir zu einen sehr interessanten Thema, CFD für Anfänger. Ich selbst handle mit echten Geld 3-4 mal im Monat, mit meinem Demokonto fast täglich. In diesem Artikel versuche ich dir das Thema so verständlich wie möglich vorzustellen. Hierzu eine kleine Themenübersicht:

  1. Was ist CFD?
  2. Wie funktioniert der CFD Handel?
  3. Was sind Devisen?
  4. Was sind Rohstoffe?
  5. Was sind Aktien?
  6. Was bedeutet Kurs?
  7. Wie funktioniert ein Hebel?
  8. Was bedeutet Stopp Loss und Stopp Profit?
  9. Trading Bücher für Anfänger.
  10. Der beste Anbieter für Anfänger.

Was ist CFD?

CFD für Anfänger zu beschreiben ist gar nicht so einfach, ich versuche es dennoch weil ich finde es ist ein sehr interessantes Thema. Für den ein oder anderen meiner Leser sicher auch.

 

CFD steht für „Contracts for Difference“ auf Deutsch „Differenzgeschäft“, diese wurden bereits in den 90er Jahren von Kreditinstituten zu Absicherungszwecken eingesetzt. CFDs gehören zu den Wirtschaftsderivaten, der Kurs leitet sich hier vom Basiswert einer Aktie ab. Wichtig ist hier zu verstehen das man beim Handel mit CFDs keinen Anteil an einem Unternehmen erwirbt.

 

Ich weiß das klingt jetzt alles erstmal ziemlich kompliziert, lies aber bitte weiter der Schleier lüftet sich noch. Einfacher lässt es sich leider nicht beschreiben.

Wie funktioniert der CFD Handel?

Beim CFD-Handel kann der Anleger (du,ich) an der Kursbewegung von Aktien, Devisen, Indizen und Rohstoffen teilhaben. Wie ich oben erklärt habe handelt es sich um ein Differenzgeschäft der Gewinn bezieht sich also auf den Spread, dieser bezeichnet die Kursdifferenz zwischen Ein- und Ausstieg.

 

Man kann bei CFDs auf einen steigenden Kurs also Long oder auf einen fallenden Kurs Short setzen. 

 

Der wohl wesentlichste Unterschied zum normalen Aktien Handel ist, das man beim Handel mit CFDs auf Grund der Hebelwirkung nur wenig Kapital benötigt, CFDs spiegeln aber dennoch den grundlegenden Basiswert wieder. Das bedeutet, alle beeinflussenden Faktoren auf einen Basiswert schlagen auf das Differenzgeschäft durch. Einfach ausgedrückt, sinkt der Preis einer Aktie im normalen Geschäft sinkt der Preis auch beim CFD-Handel.

Eine kleine Zusammenfassung für zwischendurch.

Du hast jetzt schon allerhand Begriffe gehört, diese solltest du dir einprägen wenn du mit CFDs arbeiten willst.

  • CFD steht für Differenzgeschäft
  • Als Basiswert versteht man das Handelsobjekt, zum Beispiel Aktien, Devisen, Indizen oder Rohstoffe. 
  • Der Spread bezeichnet die Kursdifferenz zwischen Ein- und Ausstieg.
  • Long heißt auf steigenden Kurs setzen.
  • Short heißt auf fallenden Kurs setzen.
  • Alle Faktoren die auf den Basiswert schlagen treffen auch beim CFD-Handel zu.

So weit so gut gehen wir tiefer in das Thema ein.

Was sind Devisen?

Als Devisen bezeichnet man im CFD-Handel Wärungspaare. Zum Beispiel Euro/Dollar, Devisen geben an in welchen Kurs diese Paare zu einander stehen.

 

Setzt man auf Long, glaubt man das der Euro Kurs steigen wird.

Setzt man auf Short, glaubt man das der Euro Kurs fallen wird. 

 

 

Im Bild unten seht ihr ein solches Währungspaar.

Cfd für Anfänger, Was sind Devisen. Euro/Dollar.

Was sind Rohstoffe?

Endlich mal etwas was nicht so schwer zu erklären ist. Beim Handel mit CFDs kann man mit Rohstoffen wie Öl, Gold oder Silber handeln. 

 

Es verhält sich wie bei den Devisen. Nehmen wir Öl als Beispiel.

 

Glaube ich der Öl Kurs wird steigen setze ich auf Long.

Glaube ich der Öl Kurs wird fallen setze ich auf Short.

Cfd für Anfänger, Öl

Was sind Aktien? Im Bezug auf den CFD-Handel.

Wie ich oben bereits erwähnt habe handelt es sich beim CFD-Handel nicht um den typischen Aktien-Handel. Ich kaufe hier also keinen Anteil an einem Unternehmen. Hier handelt man die Differenz zwischen Ein- und Ausstieg. 

 

Es können bei dem von mir verwendeten Broker von A bis Z alle Aktien gehandelt werden. Zum Beispiel Apple oder Zalando. 

 

Glaube ich die Apple Aktie wird im Kurs steigen setze ich auf Long.

Glaube ich die Apple Aktie fällt setze ich auf Short.

Cfd für Anfänger, Apple

Was bedeutet Kurs?

Der Kurs ist ein von der Börse festgelegter Preis, von zum Beispiel einer Aktie oder eines Rohstoffes. Er ergibt sich aus dem Angebot und der Nachfrage. Zusätzliche Faktoren die den Kurs beeinflussen ergeben sich aus Nachrichten oder Ereignissen.

 

Um als CFD Anfänger zu verstehen wie sich ein Kurs beeinflussen lässt wähle ich ein etwas makaberes Beispiel, es zeigt aber sehr gut wie der Kurs durch Spekulationen beeinflusst wird.

 

Du erinnerst dich sicher an den schrecklichen Flugzeugabsturz einer Lufthansa Maschine 2016, sobald der Absturz bekannt wurde viel der Kurs der Lufthansa Aktie, da hier spekuliert wurde es handelt sich um ein fehlerhaftes Bauteil. Als sich herausstellte das es sich um Pilotenversagen handelte regulierte sich die Aktie wieder nach oben.

 

Beim CFD-Handel setzt man also auf steigenden oder fallenden Kurs.

Wie funktioniert ein Hebel?

Dieses Punkt solltest du vielleicht 2 mal lesen denn er ist sehr wichtig für den Handel mit CFDs. 

 

Der Hebel bedeutet das eine kleine Preisänderung beim Basiswert des CFDs eine große Preisänderung zur folge hat. Er ermöglich dadurch eine sehr hohe Rendite. Wichtig ist hier das eben auch ein hohes Verlustrisiko mit dem Hebel einhergeht. 

 

Etwas einfacher ausgedrückt, stellen wir uns vor ich will eine Position mit nur 1.000€ Kapital eröffnen. Der Hebel beträgt 1:10, das würde bedeuten ich bewege 10.000€ bei dieser Position. Wie schon gesagt ermöglicht mir das eine sehr hohe Rendite. Natürlich kann der Hebel auch einen sehr hohen Verlust herbeiführen. Um das Verlustrisiko zu vermindern gibt es die Stopp Loss Funktion in die ich im nächsten Punkt eingehe.

 

Um das noch ein bisschen anschaulicher zu machen habe ich eine kleine Tabelle erstellt. Dort siehst du wie sich der Hebel auf dein Kapital auswirkt und welche Gewinn/Verlust Chancen der CFD-Handel mit sich bringt.

CFD für Anfänger, Wie funktioniert ein Hebel

Was bedeutet Stopp Loss und Take Profit?

Gerade für CFD Anfänger aber auch für erfahrene Trader, sind diese 2 Funktionen sehr praktische Verbündete. Es empfiehlt sich diese auch einzusetzen. Beim Handel ist es wichtig ein Ziel vor Augen zu haben, wie viel Gewinn oder Verlust will bzw. kann ich machen. 

 

Die Stopp Loss Funktion erklärt sich eigentlich von selbst, mit ihr können wir das Verlust Risiko verringern. Bei der Eröffnung einer Position kann ich so festlegen wann sich die Position schließen soll, falls meine Spekulation nicht eintrifft.

 

Gerade Anfänger machen gerne den Fehler zu viel zu wollen dafür gibt es die Take Profit Funktion. Diese legt fest bei welchen Gewinn sich die Position schließen soll. Man setzt sich also vor der Eröffnung ein Gewinnziel und stellt das entsprechend ein.

Trading für Anfänger, Was bedeutet Stopp Loss und Take Profit?

So sehen die 2 Funktionen aus, ich habe hier festgelegt das sich die Position bei 400€ Gewinn/Verlust schließen soll.

Trading Bücher für Anfänger.

Du hast jetzt schon das grundlegende Wissen darüber erhalten was du brauchst um als Anfänger in den CFD-Handel einzusteigen. Ich empfehle dir allerdings auch Bücher darüber zu lesen diese vermitteln noch mal einen genaueres über das Thema.

 

Folgende Bücher habe ich auch gelesen, zum starten würde ich das E-Book empfehlen.

Buch Einfach Traden
Trading Buch

Der für mich beste CFD-Anbieter. Plus500

Ich kann euch nicht sagen ob Plus500 der beste Anbieter für jeden ist, ich habe allerdings mit diesem Anbieter angefangen. Warum? Weil er ein kostenloses Demokonto das unbegrenzt nutzbar ist zu Verfügung stellt. Mir ist es sehr wichtig Strategien vorher dort auszuprobieren, nur so kann man das auch richtig lernen.

Erzähl es deinen Freunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0