Interview mit dem digitalen Nomaden Jan Richter

Foto von Jan Richter

Viele Menschen träumen davon auszusteigen und ein Leben abseits eines 40 Stunden Jobs zu führen, mein heutiger Interview Partner hat sich diesen Traum bereits erfüllt.

 

Hallo Jan Richter es freut mich, dass du dir die Zeit nimmst und an diesem Interview teilnimmst. Stell dich doch einfach mal kurz vor damit meine Leser wissen wer hier schreibt.

 

Vor mittlerweile fast 8 Jahren habe ich Deutschland den Rücken gekehrt und lebe seit 4 Jahren als digitaler Nomade! In den letzten 8 Jahren habe ich 2 Jahre in Spanien, 1 Jahr in Mexiko, 2 Jahre in Brasilien, 1 Jahr in Neuseeland und mehrere Monate in verschiedenen Ländern Asiens gewohnt. Außerdem bin ich 1 Jahr mit dem Rucksack durch Lateinamerika gereist.

 

 

Das finde ich sehr beeindruckend und deinen Lebensstil sollte meiner Meinung nach als Vorbild dienen. Gratuliere, dass du es geschafft hast, aus dem täglichen Trott auszusteigen.

Wie bist du auf die Idee gekommen im Internet Geld zu verdienen?

Die ersten Jahre habe ich als Reiseleiter für einen deutschen Reiseveranstalter gearbeitet. In Brasilien war das aber nicht mehr möglich und ich hätte mir einen Job mit lokalen Vertrag suchen müssen. Im Tourismus verdient man in Brasilien aber meistens weniger als 300€ im Monat! Da habe ich mir gedacht: “Ne dafür stehst du nicht auf! Da muss es auch andere Möglichkeiten geben.” So bin ich auf das Thema Geld verdienen im Internet gekommen.

 

300 Euro sind natürlich wirklich nicht viel und zum Leben eindeutig zu wenig. Deine Motivation “dafür stehe ich nicht auf” finde ich super.

Welche Projekte hast du derzeit am laufen? Erzähl uns ein bisschen darüber.

Ich habe im Moment 2 Projekte am laufen!

 

Projekt 1: Meine Website: www.erfolgreich-geld-im-internet-verdienen.info auf der ich beschreibe, wie man sich im Internet einen Zusatzverdienst aufbauen kann. Die Seite ist auf Affiliate Marketing ausgerichtet und hat eine der besten Conversions-Rates im Vergleich zu relevanten Konkurrenzseiten.

 

Mein 2. Projekt: Mein Blog zum Thema Deutsch lernen: www.easy-deutsch.de. Hier erkläre ich die deutsche Grammatik auf eine einfache und unkomplizierte Art und Weise.  Hier habe ich gerade mein erstes eigenes digitales Produkt veröffentlicht. Da es sich vom Thema her sehr gut anbietet, möchte ich hier auch noch mehr eigene Produkte erstellen, werde aber trotzdem auch auf Affiliate-Marketing setzen, da auch andere Lehrer sehr gute Onlinekurse oder Ebooks anbieten.

 

Das klingt für mich sehr übersichtlich und ich finde es beeindruckend, dass du es  mit nur 2 Projekten geschafft hast.

Das sind die 2 Projekte von Jan.

Screenshot erfolgreich-geld im Internet verdienen
Screenshot Easy Deutsch

Wie schaffst du es so hohe Conversations Raten zu erhalten? Hast du eine spezielle Strategie?

Ich denke, dass das Geheimnis darin liegt, dass ich erstens authentisch bin und zweitens den Leuten auch keinen übertriebenen Mist erzähle, wo sie am Ende dann nur enttäuscht werden. Ich verspreche ihnen zum Beispiel nicht, dass sie 15€ pro Umfrage bekommen! Das ist völliger Quatsch und weit ab jeglicher Realitäten. Drittens ist es, denke ich, auch wichtig sein Gesicht auf der Website zu zeigen, dass schafft Vertrauen und der Leser hat nicht nur eine anonyme Website, die er wie eine Zeitung liest.

 

Da hast du absolut recht Jan, Ehrlichkeit ist einer der wichtigsten Punkte wenn man Menschen zu diesen doch sehr komplexen Thema bearten will. Genau diese Versprechen machen die Branche leider kaputt.

Mit welchem Anbieter erstellst du deine Webprojekte und wieso?

Als ich angefangen habe, habe ich mit Jimdo und Wix experimentiert, aber dort bin ich immer sehr schnell an die Grenzen bei der Gestaltung meiner Website gestoßen und es gibt auch fast keine 3. Party Integrationen, was das Betreiben einer professionellen Website praktisch unmöglich macht.

 

Daher bin ich schnell zu Wordpress gewechselt und bin damit auch vollkommen zufrieden. Nachdem man sich eingearbeitet  hat, ist Wordpress auch absolut intuitiv und besticht natürlich allein mit dem Fakt, dass mittlerweile über 25% aller Websites weltweit mit Wordpress laufen.

 

Dementsprechend gibt es unbegrenzte Möglichkeiten bei der Gestaltung und Einbindung externer Dienste (zum Beispiel einem Bezahlanbieter für digitale Produkte) auch wenn man keine Ahnung vom Programmieren hat!

Kannst du davon bereits leben oder machst du das nebenberuflich?

Ich mache es seit 2 Jahren Vollzeit. Seit 2012 Lebe ich aber davon. Bis vor 2 Jahren habe ich auch noch online Deutsch unterrichtet und in einem Online-Call-Center gearbeitet. Darauf hatte ich aber einfach keine Lust mehr und das Geld reicht (in Lateinamerika oder Asien) auch so!

Bist du auf deinen Weg zur eigenen Webseite auf Hindernisse gestoßen?

Meine Hauptprobleme bestanden darin, Probleme bei der Erreichbarkeit meiner Webseiten zu beheben. Wenn der Bildschirm auf einmal weiß bleibt, schiebt man erstmal Panik! Nach einer Zeit weiß man aber, woran es wahrscheinlich liegt und wie man das Problem beheben kann!

Wie viel Zeit investierst du in deine Projekte?

Das ist unterschiedlich! Mein erstes Projekt (www.erfolgreich-geld-im-internet-verdienen.info) läuft von selbst! Im Moment stecke ich da maximal 10 Arbeitsstunden pro Monat rein! 

 

In mein 2. Projekt (www.easy-deutsch.de) stecke ich aber wesentlich mehr Zeit! Hier bin ich auch gerade dabei mehrere neue Produkte zu erstellen und die Seite noch profitabler zu machen!

Aber auch hier entscheide ich selbst, manchmal arbeite ich 60h die Woche und manchmal fast gar nicht!

 

Deine Antwort bestärkt hier nicht nur mich sondern wahrscheinlich auch meine Leser, du hast dir mit deinem ersten Projekt bereits passives Einkommen erarbeitet, was mich sehr für dich freut. 60 Stunden klingt natürlich sehr viel, wenn man sich aber vor Augen hält, dass du in exotischen Ländern lebst und dir deine Zeit frei einteilen kannst, ist das völlig in Ordnung.

Was meine Leser natürlich brennend interessiert, wie viel verdienst du im Durchschnitt monatlich?

In der Regel sind es 1000 bis 2000 Euro pro Monat!

 

Das ist doch bereits recht ordentlich, viele Blogbetreiber, mich eingeschlossen, sind noch weit von diesem Einkommen entfernt. Du zeigst aber, dass es möglich ist.

Hast du noch einen Tipp für Anfänger?

Das erste Jahr ist immer ein Lernjahr! Du bekommst kaum Traffic von Google, da deine Seite mit einer Sandbox-Strafe belegt ist! Von daher nicht aufgeben und immer darauf konzentrieren, dass du guten Content bietest und ein Problem löst! Wenn du ein Problem löst, wirst du automatisch Erfolg haben!

 

Ich lese hier 2 wichtige Dinge raus, erstens, und für mich und meine Projekte galt das auch, im ersten Jahr lernt man sehr viel Neues und begeht auch mal Fehler. Man sollte sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. “Gut Ding braucht einfach Weile”. Der zweite, sehr wichtige Punkt, den man beachten sollte, ist, dass man dranbleiben muss. Von heute auf morgen hat es noch keiner geschafft. Man muss immer für neuen, guten Content sorgen und der Erfolg kommt von selbst.

 

Jan ich danke dir für deine ehrlichen Antworten und wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinen Projekten.

Habt ihr noch Fragen an Jan oder wollt euch einbringen könnt ihr das gerne über die Kommentarfunktion machen.

Erzähl deinen Freunden davon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0